Tipps für Bewerber

BewerbungstippsWir pflegen eine Liste mit Tipps für Bewerber. Das Ziel ist natürlich, diese bei einer eigenen Bewerbung umzusetzen! Die Tipps sind relativ zeitlos. Teilweise sind sie abhängig vom verwendeten Medium (Papier vs. elektronische Bewerbung). Die Liste wird dauerhaft erweitert.

Allgemeine Tipps

  1. Viel Wert auf die Rechtschreibung legen! Satzzeichen, Grammatik und korrekte Schreibweise.
  2. Nur gepflegte Unterlagen einreichen.
  3. Stabiles Papier (>=100g) verwenden.
  4. Eine gut lesbare Schriftart verwenden.
  5. Die Schriftart sollte nicht zu klein gewählt werden.
  6. Wird ggf. eine Onlinebewerbung bevorzugt?
  7. Angemessene Kleidung, schon beim Bewerbungsfoto!
  8. Präzise Betreffzeile. Nicht nur “Bewerbung” sondern “Bewerbung als …” (an Stellenausschreibung orientieren)
  9. Nutzen Sie hochwertige Bewerbungsmappen, keine Klemmmappen oder Klarsicht-/Schnellhefter.
  10. Papierbewerbungen werden im DIN A4 Format versendet. Dokumente auf keinen Fall falten.

Tipps für den Lebenslauf

  1. Keine Lücken im Lebenslauf! Freie Monate lieber als Orientierungsphase, private Weiterbildung oder ähnlich untersuchen.
  2. Ziehen Sie einen roten Faden durch die Angaben bei Tätigkeitsschwerpunkten, Weiterbildungen, Hobbies & Co.
  3. Nicht übertreiben oder gar falsche Angaben machen. Spätestens im Vorstellungsgespräch holt Sie dies schnell ein.
  4. Nur vorhandene Soft-Skills angeben. Ob jemand wirklich offen, kontaktfreudig und belastbar ist, zeigt sich schnell.
  5. Lebenslauf maximal zwei Seiten.
  6. Unrelevante Informationen im Lebenslauf weglassen. Sie müssen bspw. nur den höchsten Bildungsabschluss angeben.
  7. Bei Führungspositionen: Angaben zu Budgetverantwortung, Mitarbeiterverantwortung, Prokura usw. nicht vergessen
  8. Eine kurze Positionsbeschreibung, vor allem bei aktuellen Tätigkeiten
  9. Nutzen Sie eine zusätzliche Seite für weitere Qualifikationen. Diese mit Kenntnisgrad angeben (von Grundkenntnisse bis Perfektion)
  10. Berufsbezogene Hobbies und Interessen runden Ihr Profil ab.

Tipps zum Anschreiben

  1. Immer ein individuelles Bewerbungsanschreiben verfassen. Muster und Vorlagen sind Inspiration, keine fertige Lösung.
  2. Orientieren Sie sich an dem Stellenprofil. Welche der Anforderungen erfüllen Sie? Warum?
  3. Finden Sie konkrete Gründe, die klarstellen warum Sie sich für das Unternehmen entschieden haben.
  4. Nennen Sie wenn es geht einen konkreten Ansprechpartner, adressieren Sie das Schreiben an Ihn.
  5. Stellen Sie klar, dass Sie gerne Leistung erbringen und dies am liebsten für die neue Firma tun würden.
  6. Die im Anschreiben genannten Soft-Skills sollten aus dem Lebenslauf hervorgehen.
  7. Kurze, prägnante Sätze formulieren. Verzichten Sie auf ausschweifende Formulierungen.
  8. Schreiben Sie im “Aktiv” statt im “Passiv”.
  9. Keine schwächenden Zusatzwörter. Nicht: “Ich würde mich gerne bewerben” – besser: “Hiermit bewerbe ich mich”.
  10. Gehaltsvorstellungen nicht vergessen, insofern gefordert.

Hinweise für das Deckblatt

  1. Hier findet ein Bewerbungsfoto wunderbar seinen Platz. Keine Passfotos verwenden!
  2. Das Foto direkt im Dokument hinterlegt und drucken, auf keinen Fall anheften (bspw. mit Büroklammer)
  3. Auf dem Deckblatt macht sich ein Inhaltsverzeichnis sehr gut.
  4. Halten Sie das Design einfach, ohne aufwendige Schnörkel und Verzierungen.
  5. Nennen Sie ganz klar das Wort “Bewerbung”
  6. Teilen Sie mit, als was Sie sich bewerben.
  7. Ggf. können Sie direkt die genannte Stelle aus der Stellenbeschreibung angeben (inkl. Kennziffer)
  8. Erwähnen Sie das Unternehmen, für das die Bewerbung ist.
  9. Wer bewirbt sich hier? Nennen Sie vollständige Adresse und E-Mail/Telefon
  10. Welche Anlagen und Dokumente folgen nach dem Deckblatt?

Elektronische Bewerbungen

  1. Verwenden Sie das offene Dateiformat PDF, kein Office Dokument.
  2. Nur ein einziges PDF Dokument erzeugen, in dem alle Unterlagen wie ein Brief gelesen werden können.
  3. Alle Anhänge wie Zeugnisse, Urkunden und Diplome werden mit im PDF Dokument untergebracht.
  4. Die Bewerbung sollte etwa 3MB nicht überschreiten. Vielleicht wird die E-Mail sonst abgelehnt.
  5. Analoge Dokumente wie Zeugnisse sollten mit angemessener Qualität gescannt werden.
  6. Achten Sie bei eingescannten Dokumenten darauf, dass diese gerade positioniert werden.
  7. Konfigurieren Sie Ihren E-Mailclient mit vollständigem Namen.
  8. Setzen Sie einen E-Mailfooter unter die E-Mail.
  9. Eine professionelle Mailadresse wäre z.B. mail@vorname-nachname.de (o.ä.)
  10. Testen Sie die E-Mail und schicken Sie eine Probe an Verwandte / Bekannte.